Thomas Wittig - Bariton/Bass

Drucken

Thomas Wittig - Bariton

Übersicht

Thomas Wittig - Bariton/Bass

Studium HSfM Leipzig bei Prof.Helga Forner
Gesangskurse u.a. bei Prof.Blagovesta Karnobatlova (Sofia) und KS Walter Berry (Wien)
2. Preis beim Int. Wettbewerb junger Opernsänger in Sofia 1988
1. Preis beim Concours International de Chant de Paris 1988
Engagements in Gera, Potsdam und an der Deutschen Staatsoper Berlin
Seit 1996 freischaffend
Gastspiele als Charakterbariton, Konzerte und Liederabende

 

Künstlerischer Lebenslauf

Im Jahr 1955 wurde ich in Borsdorf bei Leipzig geboren.
Seit meinem siebenten Lebensjahr erhielt ich Klavierunterricht und sang
in verschiedenen Chören, u.a. im Kinderchor des Opernhauses Leipzig
und von 1970 bis 1975 im Gewandhauschor zu Leipzig.
1975 bis 1980 studierte ich an der Hochschule für Musik ,Felix-Mendelssohn-Bartholdy' in Leipzig als Bariton bei Professor Helga Forner. Ich unterrichtete Seminarschüler und erhielt neben einem Diplom als Sänger auch ein Diplom als Gesangs- und Klavierpädagoge.
Fremdsprachenkenntnisse habe ich in Englisch, Russisch, Französisch und Italienisch erworben.

 

Gesangskurse besuchte ich bei Professor Blagovesta Karnobatlova (Mailänder Scala/Sofia), KS Professor Walter Berry (Wien), Maestro Tonini (Milano), Professor Magda Olivero und Maestro Alberto Zedda (Akademie s`Hertogenbosch)
und Professor Jakob Stämpfli (Bach-Akademie Stuttgart).

 

Bei der Teilnahme an Wettbwerben konnte ich einige Preise gewinnen, u.a.
den 1. Preis beim nationalen Wettbewerb junger Opernsänger 1981 in Gera,
den 3. Preis beim Concours International de Chant de Toulouse 1987,
den 2. Preis beim Internationalen Wettbewerb junger Opernsänger in Sofia 1988 und
den 1. Preis beim Concours International de Chant de Paris 1988.

 

1980 begann mein erstes Engagement an den Bühnen der Stadt Gera (gesungene Partien: Guglielmo, Schuhu, Zar Peter, Arsamenes, Wolfram v.Eschenbach u.a.).
1983 wurde ich am Hans-Otto-Theater in Potsdam engagiert, wo ich mit Regisseur Peter Brähmig und Dirigent Stefan Sanderling erfolgreich zusammenarbeiten konnte (Guglielmo, Zar Peter, Marcel, Assur, Boccaccio, Nasoni, Zsupan, Sharpless, Graf Almaviva u.a.).
1988 holte mich Intendant Günter Rimkus an die Deutsche Staasoper Berlin. Dort sang ich unter Leitung von Wolfgang Rennert den Conte di Luna (Il trovatore), unter Otmar Suitner den Grafen Almaviva (Die Hochzeit des Figaro) und in der Uraufführung der Oper ,Graf Mirabeau' von Siegfried Matthus (Regie Erhard Fischer) den Joseph Barnave unter Leitung von Heinz Fricke.
1991 bis 1996 war ich erneut am Theater in Potsdam engagiert (Pizarro, Wodnik, Germont, Graf Almaviva, Don Giovanni, Scarpia, Bartolo u.a.).

 

In dem preisgekrönten Film ,Vaya con Dios' (Regie: Zoltan Spirandelli, D 2001) habe ich die Rolle des Mönches Benno als Sänger gedoubelt.

 

Gesangs- und Klavierunterricht erteilte ich von 2007 bis 2011 im Rahmen eines Lehrauftrages an der Universität Potsdam, Institut für Musik und Musikpädagogik.

 

Seit 1996 bin ich freischaffend tätig, gastiere als Charakterbariton an verschiedenen Opernhäusern und arbeite in Konzerten mit verschiedenen Dirigenten und Chören zusammen.

 

So sang ich z.B. am Karfreitag 2000 die Partie des Jesus (Bach ,Matthäuspassion') unter der Leitung von KMD Roderich Kreile in der Kreuzkirche Dresden zusammen mit dem Kreuzchor und Peter Schreier als Evangelisten.
Im Juni 2001 trat ich mit dem Philharmonischen Chor Köln in der Kölner Philharmonie auf (Haydn ,Die Jahreszeiten') und sang im Juli zur feierlichen Eröffnung der Konzerthalle Neubrandenburg die Baß-Partie in der ,Missa solemnis' (Beethoven) gemeinsam mit dem NDR-Chor Hamburg unter Leitung von GMD Nicolás Pasquet.
Im Eröffnungskonzert der Festwoche ,20 Jahre Neues Gewandhaus zu Leipzig 2001' habe ich den Bariton-Part in Orffs ,Carmina Burana' gesungen (Gewandhauschor, Dirigent Morten Schuldt-Jensen) und bin als Solist in einer Aufführung der ,Hohen Messe h-moll' von Bach im Grand Teatre Shanghai beim Shanghai International Festival
of Arts aufgetreten (Leitung Fritz Weisse).

 

Im Dezember 2002 musizierte ich erneut unter der Leitung von KMD Roderich Kreile in der Kreuzkirche Dresden zusammen mit dem Dresdner Kreuzchor das ,Weihnachtsoratorium'.
Außerdem sang ich 2002/03 in zwei Oratorien von Max Bruch die Titelpartie: den ,Odysseus' mit dem Stuttgarter Liederkranz (Leitung Ulrich Walddörfer) im Beethovensaal der Stuttgarter Liederhalle und den ,Moses' mit dem Collegium musicum Mainz und dem Brahms-Chor Bremen unter Leitung von Joshard Daus in der Glocke in Bremen
und der Phönixhalle in Mainz. Zum ,Odysseus' ist anzumerken, dass ich die mir unbekannte Titelpartie innerhalb von 24 Stunden übernommen habe.
Im Mai 2003 sang ich auf einer Tschechien-Tournee mit dem Philharmonia-Chor Hamburg ,Ein deutsches Requiem' von Brahms in Prag und Olmütz und im November 2003 war ich in der Stuttgarter Liederhalle (Leitung Ulrich Walddörfer) bei einer konzertanten Aufführung von Rossinis Oper ,Mosé' in der Titelpartie zu hören.
Im Eröffnungskonzert des Deutschen Katholikentages 2004 in der Ulmer Pauluskirche sang ich den ,Elias' von Mendelssohn-Bartholdy (Dirigent Friedrich Fröschle).

 

,Vier ernste Gesänge' und ,Ein deutsches Requiem' von Brahms habe ich zum Totensonntag 2004 in der ev.Stadtkirche Karlsruhe (Dirigent Christian-Markus Raiser) und auch zum Gedenktag an die Bombardierung von Ulm im Ulmer Münster gesungen. Im Juni 2005 musizierte ich gemeinsam mit dem Gasteig-Orchester München und der Musikvereinigung Kelheim den ,Elias' von Mendelssohn-Bartholdy (Leitung Christoph Lickleder) und hatte Premiere mit dem ,War Requiem' von Britten im Ulmer Münster.
Mit dem Oratorienchor Pforzheim (Dirigent Kord Michaelis) sang ich im April 2006 die ,Matthäuspassion'(Jesus) und trat im Mai 2006 gemeinsam mit den ,Cantorianern' unter Leitung von Tobias Gravenhorst mit Mönchsgesängen aus dem Film ,Vaya con Dios' im Kloster Chorin, in Lüneburg (St.Johannis) und Hamburg (St.Katharinen) auf.

 

Im November 2006 wurde ich für Spohrs Oratorium ,Die letzten Dinge' (St.Aegidien Braunschweig) und für Mussorgskys ,Glagolitische Messe' und ,Ein deutsches Requiem' von Brahms (St.Jacobi Hamburg, Rudolf Kelber) engagiert. Das ,Te Deum' vom Heinz Werner Zimmermann und das Fragment ,Christus' von Mendelssohn-Bartholdy habe ich unter Leitung von Thomaskantor Georg Christoph Biller mit dem Thomanerchor in der Leipziger Thomaskirche gesungen (November 2007).
Im März 2008 trat ich zum ersten Mal im Aachener Kaiserdom auf bei einer Aufführung der ,Matthäuspassion' (Jesus) mit dem Aachener Domchor unter Leitung von DKPM Berthold Botzet, und im Hohen Dom zu Mainz wirkte ich bei einer Aufführung der ,Heiligmesse' von Haydn mit (Leitung DKPM Mathias Breitschaft).
Im Mendelssohn-Jubiläumsjahr 2009 sang ich den ,Elias' in Hamburg und Coburg, sowie das Oratorium ,Paulus' in Rostock und Dortmund (St.Reinoldi). Mit dem Thomanerchor Leipzig trat ich im November 2009 unter Leitung von Thomaskantor Biller im Konzerthaus Berlin auf (Zimmermann ,Te Deum' und Bach Kantaten BWV 21 und 36).

 

2010 trat ich u.a. mit Orffs ,Carmina Burana‘ in der Berliner Philharmonie und mit Verdis ,Requiem‘ in Dresden auf und hatte Engagements in der Basilika Waldsassen (Mendelssohn-Bartholdy, Paulus), im Bremer Dom unter Leitung von Tobias Gravenhorst (Martin, In terra pax) und in St.Kilian Heilbronn (Beethoven, Missa solemnis). Ich sang den ,Elias‘ in der Laeiszhalle Hamburg, Bachs ,Matthäuspassion‘ in Coburg und Heilbronn, Haydns ,Schöpfung‘ und Verdis ,Requiem‘ in Leipzig und am Totensonntag 2012 das ,Stabat Mater‘ von Dvorák in Lübeck.
2013 trat ich u.a. in Hamburg (Laeiszhalle), Bydgoszcz und Torun (Filharmonia Pomorska) in Orffs ,Carmina Burana‘ auf und sang den ,Odysseus‘ (Max Bruch) in Potsdam und ,Paulus‘ in Leipzig. Es folgten Engagements zu Bachs ,Matthäuspassion’ in Minden (Leitung Bernhard Römer), Puccinis ,Messa di Gloria’ in Lübeck und zum wiederholten Mal ,Carmina Burana’ in der Berliner Philharmonie.

 

2015 war ich in Leipzig mit Rossinis ,Petite Messe solennelle’ und im Zwickauer Dom mit Bachs Kantate ,Lobe den Herren BWV 137’ und Mozarts ,Großer Credo-Messe KV 257’ engagiert und trat im Greifswalder Dom
(Frank Martin, In terra pax, bass) und in der Kilianskirche Heilbronn (Mozart Requiem, Puccini Messa di Gloria) auf.
Im Juni 2015 veranstaltete ich in Potsdam eine große BenefizGala zugunsten des Rosengartens am Schloß Charlottenhof im Park Sanssouci und der Orgel in der Evangelischen Pfingstkirche Potsdam.
Im Jahr 2016 sang ich u.a. im Bremer Dom Dvoráks ,Stabat Mater' und in Rothenburg o.d.T. Kantaten von Bach, hatte Engagements in Husum (Carmina Burana) und zur Greifswalder Bachwoche im Dom Greifswald (Leitung KMD Prof.Modeß) mit dem selten gesungenen Oratorium ,Des Jona Sendung' des estnischen Komponisten Rudolf Tobias.

 

Neben meiner Tätigkeit als Konzert- und Opernsänger gebe ich Liederabende, wie z.B. ,Winterreise' zu den Schubertfestwochen 1997 in Berlin, sowie 2003 in Düsseldorf und Potsdam, ,Goethe-Lieder' im Alten Rathaus Potsdam, ,Kindermann-Porträt' im Schloß Friedrichsfelde Berlin, ,Louis Spohr und Zeitgenossen' im Ekhof-Theater Gotha, ,Heine-Lieder' im Mendelssohn-Haus zu Leipzig, Schuberts ,Die schöne Müllerin' 2005, Schumanns ,Dichterliebe' 2006 und Lieder von Edvard Grieg 2007 im Alten Rathaus Potsdam.

 

Gastspiele führten mich nach Österreich, Frankreich, Italien, Bulgarien, Estland, Dänemark, Spanien, Polen, China, in die Türkei und nach Tschechien.

 

Zum Seitenanfang

 
  Programmheft